Ästhetik

Therapie

Physiotherapie rund um die ästhetische Chirurgie

Gezielte Physiotherapie rund um die plastische Chirurgie bringt begünstigte Vorraussetzungen vor der OP, beschleunigt die Regenerationsprozesse nach dem Eingriff und verschönert das Narbenbild.

Warum Physiotherapie bei ästhetischer Chirurgie?

Chirurgische Eingriffe hinterlassen Narben. Auch wenn die Narben an der Oberfläche schön verheilen, können die Entzündungsprozesse im Gewebe, sowie die nach der Operation eingenommene Schonhaltung sekundäre Beschwerden wie Beweglichkeitseinschränkungen in den Gelenken, Verspannungen in der Muskulatur oder Schmerzen bei Bewegung nach sich ziehen. Gezielte Therapie beschleunigt den Wundheilungsprozess und steigert das Wohlbefinden.

.

Wie hilft Physiotherapie?

Chirurgische Eingriffe hinterlassen Narben. Auch wenn die Narben an der Oberfläche schön verheilen, können die Entzündungsprozesse im Gewebe, sowie die nach der Operation eingenommene Schonhaltung sekundäre Beschwerden wie Beweglichkeitseinschränkungen in den Gelenken, Verspannungen in der Muskulatur oder Schmerzen bei Bewegung nach sich ziehen.

Im Rahmen der Physiotherapie können wir bereits vor dem chirurgischen Eingriff den Körper durch gezielte Techniken und Übungen vorbereite. Dadurch steigert sich die Flüssigkeitszirkulation, das Bindegewebe und die Gelenke sind beweglicher. Das erzeugt deutlich begünstigte Vorraussetzungen für den operativen Eingriff, wodurch dieser noch vorteilhafter verläuft.

Inhalt der Therapie

 

Vorbereitende Maßnahmen

Schon vor der Operation können die Körperhaltung und bereits bestehende Beschwerdebilder erkannt und mittels physiotherapeutischer Techniken behandelt werden. So kann eine begünstigte Ausgangslage für den operativen Eingriff erreicht werden, wodurch die Heilungsverlauf postoperativ deutlich begünstigt ist. Zusätzliche mentale Übungen unterstützen in der OP-Vorbereitung.

Bei einigen Eingriffen an der Körpervorderseite, bei denen postoperativ die komplette Rumpfaufrichtung für einige Wochen nicht erlaubt ist, ist es umso wichtiger, vor der Operation größtmögliche Beweglichkeit herzustellen. Ansonsten sinkt die Bewegungsfähigkeit nach der Operation deutlich und dies kann sekundäre Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Verspannungen nach sich ziehen.

Im Rahmen der Therapie erreichen wir begünstigte Vorraussetzungen durch:

  • Durchblutungssteigerung und Aktivierung der Lymphtätigkeit mittels Lymphdrainage
  • Behandlung möglicher Bewegungseinschränkungen durch gezielte Bindegewebstechniken
  • mentale Entspannung durch zusätzliche mentale Übungen wenn erwünscht

Nachsorge
    • Durch zirkulationsfördernde Maßnahmen klingen die Schwellungen nach der OP deutlich schneller ab und die Wundheilung wird gefördert. 
    • Durch gezielte Narbenmobilisation werden Verklebungen in tiefliegenden Gewebeschichten gelöst. Dadurch steigt die Beweglichkeit des Gewebes, wodurch sekundären Beschwerden wie Schmerzen, Verspannungen oder Gelenkseinschränkungen vorgebeugt wird.
    • Mithilfe eines individuell zugeschnittenen Übungsprogramm lernst du, wie du deinen Körper selbst aktiv in seiner Regeneration unterstützen kannst.
    • Die Behandlung findet in ärztlicher Rücksprache statt, sodass ärztliche Vorgaben immer berücksichtigt werden.

Nutzen der Therapie
    • Begünstigte Voraussetzung für den operativen Eingriff
    • schönere Narbenheilung
    • Schnellere Reduktion von Schwellungen
    • Schnellere Wiederherstellung der Beweglichkeit nach der Operation
    • Kürzere Regenerationszeit
    • schnellere Rückkehr in das soziale Leben

Zusätzlich zu diesen Punkten bietet der Prozess der Physiotherapie die Möglichkeit, sich an die veränderten Körperpartien zu gewöhnen und noch mehr Wohlbefinden im Körper zu entwickeln.